Wie schon in der Einleitung erwähnt, bin ich mir mit dem genauen Streckenverlauf nicht mehr sicher. Wir haben beim ersten Teil dieser Etappe mehrere Küstenorte besucht.  Man findet touristische Orte, die zum Flanieren einladen, typische Fischerdörfer sowie verschlafene Nester in denen die Zeit scheinbar stehengeblieben ist. An der Küstenstrasse laden viele Aussichtspunkte zum Anhalten an.

Die Strecke durchs Hinterland war gut ausgebaut und mässig befahren. Auch die Orte in den Bergen haben ihren Reiz. Es gibt Ausblicke in tiefe Schluchten und auf hohe Berge. Ein Highlight für jeden Motorradfahrer!

Der beliebte Ort Nafplion lädt mit hübscher Fußgängerzone zum Bummeln ein.

  Zwei Orte an der Küste die ich nicht mehr zuordnen kann.

Auf dieser Etappe sind wir auf das Kloster Elónis gestossen. Auf den ersten Blick kaum zu erkennen, “klebt” das Kloster scheinbar am Felsen. Durch unser Fernglas konnten wir keinen Weg hinauf ausfindig machen, und doch ging unsere Strasse später fast daran vorbei.

Etappe 2