Home

Als wir am 13. Tag unserer Reise endlich Portugal erreicht hatten, fühlten wir uns bereits unter Zeitnot. Kaum angekommen, begannen wir unser Wunschprogramm zusammen zu streichen. Schade, denn Portugal hat mehr zu bieten als die Strände der Algarve. Die Schönheit der Städte im nördlichen Landesteil hat mich begeistert, vom Stil war ich überrascht. Die Altstädte mit oft ausgedehnten Fußgängerbereichen erinnerten mich oft an die Städte im Süden Tschechiens. Der Detailreichtum, mit dem die Häuser geschmückt sind ist unübersehbar. Viele Fassaden sind komplett mit bunten Keramikfliesen belegt, fast alle Häuser haben wunderschöne schmiedeeiserne Balkongeländer. Alles ist sehr gepflegt. Die Sauberkeit  der Orte hat mich überrascht, wahrscheinlich war ich doch mit Vorurteilen angereist.

Details einer kleinen Kapelle in Viana. In Kirchen haben wir herrliche raumfüllende Azulejos bewundert. Leider war es für Fotos zu dunkel.

Diese kunstvoll gestalteten Fenster sah ich ebenfalls in Viana do Castelo. Der historische Ort hat viele Gebäude aus Renaissance und Barock. Das zusammenhängende Ortsbild hat mir gut gefallen. Viana besitzt viele bezaubernde Gassen mit denkmalgeschützten Häusern. Besonders schön ist die Praca da Republica, ein mittelalterlicher Platz im Zentrum der Altstadt.

Der ehemalige Bischofspalast in Braga birgt heute eine Bibliothek. Der herrlich gepflegte Garten ist nur ein Beispiel für die öffentlichen Anlagen in Portugal.

Die Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte erreicht man über die 600 Stufen einer gigantischen barocken Schautreppe.
Im inneren der Kirche hat mich diese Installation aus lebensgrossen Figuren beeindruckt.

Der Aufstieg wird mit herrlichem Panoramablick über Braga belohnt. Wer keine Lust hat, dieses Bauwerk zu erklimmen, kann die Höhendifferenz mit der wasserbetriebenen Zahnradbahn überwinden.

Oben und links: Guimaraes
Die Altstadt besteht aus einem Gewirr von Gassen und Plätzen. Wir erreichten diesen alten Ort nach einer grossen Rundfahrt. So beschränkten wir uns darauf, auf dem zentralen Platz den Tag ausklingen zu lassen.

Auf einige “typische” Bilder von der Algarve möchte ich nicht verzichten.  Die Bilder entstanden am westlichsten Punkt Portugals, am Cabo de S. Vicente und Sagres. Träume wurden hier allerdings nicht wahr. Wer dazu mehr erfahren möchte, lese Nr. 20 im Reisebericht.