Südlich von Prag wurde die Moldau zu mehreren Seen aufgestaut. Die Landschaft hat mich dort oft an Norwegen erinnert. Leider kann man nicht an den Ufern entlang radeln. Fast alle Strassen verlaufen mehrere Kilometer im sehr hügeligen Hinterland. Es gibt regelmässige Schiffsverbindungen zu fast allen Orten an den Seen. Das Schiff, welches auf dem Orlik-Stausee verkehrt benötigt über eine Stunde für die Fahrt über die gesamte Seelänge! Es handelt sich um reine Personenschiffe! Wir wurden mit unseren voll bepackten Reiserädern sehr freundlich mitgenommen.

Ob Campingplatz, Ferienhaus, Pension oder Hotel - hier findet jeder eine passende Unterkunft.

Langeweile muss hier nicht sein!
Die Seen bieten sich für alle Arten von Wassersport und natürlich zum Angeln an. Wanderer finden ein grosses Netz von markierten Wanderwegen vor. Da die Ufer fast nicht von Strassen berührt sind, kann man die Landschaft ohne Massentourismus geniessen. Schöne, einsame Wanderungen sind garantiert.

Liebhaber schöner Schlösser kommen im Schloss Orlik auf ihre Kosten.  Am gleichen See kann auch die Burg Zivkov besichtigt werden.